Stimmstörung

Teil unseres Leistungsspektrums logopädischer Therapien

Stimmstörungen sind funktionell oder organisch bedingte Störungen der Stimmgebung, die sich auf die stimmliche Leistungsfähigkeit, den Stimmklang, die Tonhöhe und/oder die Atmung auswirken.

Die Wichtigkeit der Stimme wird uns aber leider häufig erst bewusst, wenn sie nicht mehr „funktioniert“. Die häufigsten Symptome sind hierbei ein heiserer, also rauer und/oder hauchiger Stimmklang. Auch eine eingeschränkte Belastbarkeit der Stimme oder eingeschränkte Lautstärke- oder Tonhöhenveränderung treten häufig auf, ebenso wie ein vermehrter Räusperzwang, Schmerzen oder ein anhaltendes Kloßgefühl im Hals.

 

Ursachen hierfür sind entweder eine Stimmüberlastung oder Fehlbelastung, organische Veränderungen an den Stimmbändern (wie z. B. Stimmbandknötchen, Stimmbandpolypen, etc) oder eine Stimmband- bzw. Kehlkopflähmung, die z.B. als Recurrensparese nach verschiedenen Operationen, aber auch ohne bekannte Ursache auftreten kann.

 

In einem ausführlichen Erstgespräch besprechen wir ggf. mögliche Ursachen für Ihre Stimmerkrankung und suchen gemeinsam nach Lösungen.

Im Laufe der Behandlung werden wir je nach Ursache und Erkrankungsverlauf möglicherweise an Ihrer Atmung, Ihren stimmlichen Gewohnheiten, am Abbau eines Räusperzwanges, sowie an dem muskulären Zusammenspiel Ihrer Sprech-, Stimm- und Atemwerkzeuge arbeiten. Außerdem werden wir ggf. mithilfe von Manuellen Techniken muskuläre Ungleichgewichte behandeln, sodass z.B. Ihr Kehlkopf freier schwingen und somit klingen kann, sich Ihr Unterkiefer für die Artikulation entspannt oder Ihre Atmung erleichtert wird.

 

Bei der Behandlung von Stimmbandlähmungen (z.B. Recurrensparesen) können wir nach Absprache mit dem behandelnden Arzt Reizstrom einsetzen.

 

Gerne behandeln wir Transmenschen, die eine neue stimmliche Identität entwickeln möchten.